Home   Kontakt   Impressum   .

 

 

Verzeichnis

Kuchen:

 

Alex-Apfelkuchen

Apfel-Gitterkuchen  

Birnen-Schmand-Torte

Biskuit

Blitz-Torten

Buttermilchkuchen

Datteln gefüllt

Dessert-Cremes

Erdbeer-Joghurt-Torte

Gebrannte Mandeln

Käsekuchen “bodenlos

Käsetorte

Käsetorte mit Topfen

Karottenkuchen

Krümel-/ Kirschkuchen

Mohnkuchen

Muffins

Pflaumen-Käsekuchen

Rhabarberkuchen

Rotweinkuchen

Schmandschnitten

Schokoladenkuchen

Schokoladentorte

Schwarzwäldertorte

Sommergetränke

Spekulatiusparfait,

  Lebkuchendessert

Teekuchen

Teeparfait

Tiramisu

Waldfruchttorte

Zimtschnecken

 

 

 

 

Teekuchen

(für 26 cm Springform)  

 

1 Tüte Trockenhefe

60 ml warmes Wasser

1 TL Zucker

3 Eier

180 ml warme Milch

1/3 Becher Honig (Becher= 250 ml)

125 g zerlassene Butter

½ TL Salz

600 g Mehl 

 

Glasur:

1 TL Zucker

1 EL Milch

 

Eine Springform mit Öl einpinseln, den Boden mit Backpapier auslegen.

Die Hefe und Zucker im warmen Wasser auflösen, abdecken und 5 Minuten schaumig werden lassen.

Hefeansatz, Eier, Milch, Honig, Butter, Salz und die Hälfte des Mehls mit einem Handmixer 5 Minuten lang rühren. Das restliche Mehl dazugeben: so viel, dass der Teig dickflüssig wird.

Abgedeckt 1 – 1,5 Std. gehen lassen, danach nochmals durchrühren und in die Form eingießen.

Die Oberfläche mit gefetteten Händen glatt drücken. Zugedeckt nochmals 1 Std. gehen lassen, bis der Teig den Rand der Form erreicht.

Im vorgeheizten Ofen, bei 180 Grad ca. 35 – 40 Minuten backen.

Für die Glasur Zucker in der Milch auflösen, die Oberfläche damit einpinseln und weitere 5 Minuten in den Ofen stellen.

Auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

 

Es ist kein typischer Kuchen, eher ein süßes Brot, das am besten noch warm schmeckt. Luftdicht verpackt hält es sich 5 Tage und lässt sich bis zu einem Monat einfrieren.